Weiter zum Inhalt

Kommunale Demokratie neu denken. Zukunftsaufgaben – Entwicklungen – Projekte

Die Stiftung Mitarbeit lädt Interessierte zum Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung ein.


Termin
23. September - 25. September 2022
Uhrzeit Beginn
00:00 Uhr
Uhrzeit Ende
00:00 Uhr
Ort
Veranstalter/in
Stiftung Mitarbeit

Beschreibung

Klimakrise, Digitalisierung, Flucht und Integration, um nur einige zu nennen: Unsere Gesellschaft steht vor gewaltigen Herausforderungen, die nur gemeinsam und demokratisch bewältigt werden können. Ein Kristallisationspunkt zur Lösung dieser Aufgaben sind die Kommunen. Immer deutlicher wird, dass wir kommunale Demokratie neu denken müssen, wenn wir tragfähige und zukunftsorientierte Antworten auf die großen Umwälzungen unserer Zeit finden wollen.

Das lokale gesellschaftliche Handeln macht den Unterschied: Die wesentlichen Zukunftsaufgaben müssen nahe an den Menschen – in den Städten und Gemeinden – bearbeitet werden. Es gilt Einwohner/innen und gesellschaftliche Akteure einzubeziehen, ihre Potenziale und Ideen zu nutzen und einen übergreifenden demokratischen Austausch zu etablieren. Es gilt Konflikte zu bearbeiten, gemeinsam gute Lösungen zu finden und diese umzusetzen. Kurzum: Wir müssen lernen, voneinander und miteinander zu lernen – und wir haben dafür wenig Zeit.

Vor diesem Hintergrund fragt das Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung im Jahr 2022 nach der Zukunft der kommunalen Demokratie:

Wie können und müssen wir unser demokratisches Handeln (vor Ort) neu denken, um die fortwährenden Krisen zu bewältigen? Welche demokratischen Neuerungen sind notwendig? Von welchen neuen Handlungsansätzen und Projekten können wir lernen? Und: Was braucht es dafür?

Die Tagung wendet sich an Interessierte aus Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, die eine zukunftsorientierte Demokratie mitgestalten wollen.

Hier eine erste Auswahl der Themen, Akteure & Aktivitäten auf der Veranstaltung:

  • Kommunale Demokratie braucht Mut zur Erneuerung: Eingangsvortrag: Katja Dörner, Oberbürgermeisterin der Bundesstadt Bonn
  • Stadtgesellschaft und Verwaltung in gemeinsamer Verantwortung: Workshop mit Katharina Pitko, Stadt Köln und Dieter Schöffmann, VIS a VIS, Köln
  • Prozesse & Strukturen öffnen. Verknüpfung formeller und informeller Bürgerbeteiligung in Planungsprozessen: Workshop mit Michael Isselmann, Büro Stadtplanung. Isselmann, Bad Honnef
  • Einbindung der zukünftigen Generationen. Zukunftsaufgaben brauchen gerechte Lösungen: Workshop mit Roland Roth, Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Verbindlichkeit schaffen. Leitlinien & Regelwerke für die kommunale Bürgerbeteiligung: Workshop mit Dirk Lahmann, Bundesstadt Bonn und Marion Stock, Stiftung Mitarbeit, Bonn
  • Die Bewältigung der Klimakrise als Demokratieprojekt. Das Beispiel Bonn4Future: Workshop mit Gesa Maschkowski, Bonn im Wandel e.V., Dirk Lahmann, Bundesstadt Bonn
  • Stadt gemeinsam machen. Praxisbeispiele und Instrumente zur Etablierung einer kooperativen Stadt: Workshop mit Stephan Willinger, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn
  • Den direkten Draht zwischen Abgeordneten und Bürger/innen herstellen. Das Beispiel Wahlkreisräte: Workshop mit Linus Strothmann, Demokratie Innovation e.V.
  • Netzwerken für mehr Bürgerbeteiligung & Demokratie: Bundesweites Netzwerk Bürgerbeteiligung
    • Netzwerk kommunale Partizipationsbeauftragte: Allianz für Beteiligung e.V., Baden-Württemberg
    • Netzwerk Bürgerbeteiligung Sachsen
    • Netzwerk Bürgerbeteiligung Bremen (angefragt)
  • Kommunale Demokratie neu denken! Markt der Möglichkeiten mit Beiträgen der Teilnehmenden

Weitere Informationen zu den Inhalten und Abläufen erhalten Sie auf der Internetseite der Stiftung Mitarbeit


Kategorien

Bürgerengagement
Vernetzung

Diese Seite teilen
Nach oben scrollen